Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Zentralmutter der Kupplung gelöst  (Gelesen 1482 mal)

Offline Lindi

  • Ducatisti
  • *****
  • Beiträge: 1296
Zentralmutter der Kupplung gelöst
« am: Mai 03, 2015, 09:34:22 Nachmittag »
Ich bin heute eine kleine Runde gefahren und stellte schon nach kurzer Zeit fest, dass die Kupplung nicht mehr richtig trennte.
Als die Maschine dann stand, konnte ich durch den Kupplungsdeckel ("Aquarium") sehen, dass dieser angeschliffen war.
Beim Betätigen der Kupplung drückten die Bolzen des Führungsrings (rot) gegen die Scheibe. Also ging es mit dem ADAC nach Hause.
Nach dem Ausbau der Kupplung stellte ich fest, dass die Zentralmutter auf der Hauptwelle sich gelöst hatte. Diese ist normalerweise mit ca. 190 NM festgezogen.

Und nun meine Frage:
Dahinter sitzt eine Unterlegscheibe, die Ducati als Sicherungsblech bezeichnet (Nr. 8 ). Das war bei mir aber nicht umgebogen.
Muss dieses Blech umgebogen werden, oder sollte man besser Schraubensicherung (Loctite 638 o.ä.) verwenden?

Es handelt sich hierbei noch um die originale Kupplung und es hat meines Wissens noch niemand daran gearbeitet.

Hoffe auf konstruktive Tipps .....

LG Henryk  ;)

« Letzte Änderung: Mai 03, 2015, 09:42:00 Nachmittag von Lindi »
Ist die Kurve kalt und nass, dreh ich nicht so hart am Gas.
Ist die Kurve glatt und rutschig, wird auch mal die Kombi schmutzig.

Offline blumi

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 391
  • Mit neuen Köpfen und im neuen Design.....
    • Meine Wetterkamera......
Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #1 am: Mai 03, 2015, 10:08:12 Nachmittag »
Das hatte mein Kollege bei seiner Diavel auch, Sicherungsscheibe war nicht aufgebogen, da war wohl der selbe Motorenbauer dran !
blumi mit der schwarzweissroten

Offline Lindi

  • Ducatisti
  • *****
  • Beiträge: 1296
Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #2 am: Mai 05, 2015, 04:29:53 Nachmittag »
Nach Rücksprache mit dem  :) habe ich die Mutter mit 200 Nm wieder festgezogen.
Das Sicherungsblech soll wohl nicht umgebogen werden. Da ich dem Ganzen aber nicht so richtig traue, habe ich die Welle entfettet und die Mutter mit mittelfester Schraubensicherung "gesichert".

Mal schauen .....

Neue Scheibe ist bei Timo geordert und dann gehts weiter!

LG Henryk  ;)
Ist die Kurve kalt und nass, dreh ich nicht so hart am Gas.
Ist die Kurve glatt und rutschig, wird auch mal die Kombi schmutzig.

Online aero

  • Ducatisti
  • ****
  • Beiträge: 954
  • MFG3 1972
Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #3 am: Mai 05, 2015, 07:02:31 Nachmittag »
Das hatte mein Kollege bei seiner Diavel auch, Sicherungsscheibe war nicht aufgebogen, da war wohl der selbe Motorenbauer dran !



die "Sicherungsscheibe" Nr8 ist eine Tellerfeder (Federstahl)

Offline maperli

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #4 am: Juni 14, 2018, 01:23:31 Nachmittag »
Hallo zusammen,

das Gleiche ist mir letztens auch passiert, wollte zum Glück nur schnell ne Probefahrt machen und konnte plötzlich die
Kupplung nicht mehr ziehen. Habs dann gerade noch heim geschafft.
Dann den Deckel runter und siehe da, die Zentralmutter ist locker! Das soll lt. Dealer wohl eine selbst sichernde Mutter sein.
Ich hab dann die Mutter wieder mit Loctide festgeschraubt und hoffentlich hält jetzt.

LG
Martin

Offline Silver-SVR

  • Ducatisti
  • *****
  • Beiträge: 1008
Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #5 am: Juni 14, 2018, 08:55:24 Nachmittag »
Was ich noch wissen würde: sind das alles Motorräder der gleichen Baureihe und Bj.?
Danke.

Grüße,

Robert
"...if they don't have a Multistrada in HEAVEN ....I'm not going."

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Antw:Zentralmutter der Kupplung gelöst
« Antwort #5 am: Juni 14, 2018, 08:55:24 Nachmittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung