Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Und immer wieder Schräglagenfreiheit!  (Gelesen 1362 mal)

Offline Hans-G.

  • Ducatisti
  • *****
  • Beiträge: 1761
  • Multistrada 1200 Pikes Peak, what else?
Antw:Und immer wieder Schräglagenfreiheit!
« Antwort #45 am: Juli 15, 2018, 07:02:38 Nachmittag »
Wer mehr Schräglage als Serie haben will, hat mehrere Alternativen.
1.)  Der Hauptständer muss abgeschraubt werden. Bringt außerdem noch eine Gewichtsreduktion der Multistrada.
2.)  Den Seitenständeranschlag etwas abfeilen. Da streift auch hier nichts mehr.
3.). Verstellbare Rastenaufnahmen mit dementsprechenden Sportraasten. Wer dann noch streift, ist kurz vor der absoluten Haftungsgrenze.
4.) Die richtige zum tatsächlichen Belagungszustand passende fahrwerkseinstellung.
5.) Das bike nicht in die Kurve „drücken“ sondern durch einfache Gewichtsverlagerung den Schwerpunkt in die Kurve verlagern. Das muss nicht unbedingt Hang off sein, hier reicht manchmal nur ein lleichtes verlagern in die Kurveninnenseite.

Wer dann noch Schwierigkeiten mit der Schräglage der Multistrada hat, sollte auf jeden Fall zu einem Supersportler wechseln.
Mir jedenfalls haben diese fünf Punkte geholfen und damit sind fast GP-mäßige Schräglagen möglich.

1. immer wenn ich auf Touren gehe.
2. Gleich nach Auslieferung der Multi erledigt.
3. Rasten noch original; möchte keinesfalls den Kniewinkel verschlechtern. Muss mir hier mehr Infos besorgen. Schalthebel schleift ebenfalls.
4. selbstverständlich - und nicht wie scheinbar einige hier 'nur' zwischen Touring- und Sportmodus wechseln, sondern tiefer in die Fahrwerks-Einstellungen gehen.
5. noch nie gedrückt, allerdings kein HangingOff mehr. bin zu alt  dafür.

Dennoch haben vergleichbare Touring-/Straßenenduromopeds mehr Schräglagenfreiheit.

Dann kann Dir wirklich nur ein Wechsel auf ein solches vergleichbare touring-/Straßenendurobike helfen!
Gruß Henri

2012: Multistrada 1200 S, 40635 Kom (-14 Totalschaden)
2013: KTM 690 Duke R, 104t96 Km (-14 verk.)
2014: KTM 1190 @ T, 21270 Km (-15 verk.)
2014: KTM 1290 SDR, 26427 Km (-16 verk.)
2016: BMW R 1200 R, 9331 Km (-17 verk.)
2015: Multistrada PP, 29000 km
2018:  ?

Offline pausenclown

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 118
Antw:Und immer wieder Schräglagenfreiheit!
« Antwort #46 am: Juli 15, 2018, 07:49:29 Nachmittag »
Wie mache ich aus dem Brauereipferd ein Vollblutaraber.....

Grusssugus

Offline TYAT

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 432
Antw:Und immer wieder Schräglagenfreiheit!
« Antwort #47 am: Juli 15, 2018, 08:04:19 Nachmittag »
Wer mehr Schräglage als Serie haben will, hat mehrere Alternativen.
1.)  Der Hauptständer muss abgeschraubt werden. Bringt außerdem noch eine Gewichtsreduktion der Multistrada.
2.)  Den Seitenständeranschlag etwas abfeilen. Da streift auch hier nichts mehr.
3.). Verstellbare Rastenaufnahmen mit dementsprechenden Sportraasten. Wer dann noch streift, ist kurz vor der absoluten Haftungsgrenze.
4.) Die richtige zum tatsächlichen Belagungszustand passende fahrwerkseinstellung.
5.) Das bike nicht in die Kurve „drücken“ sondern durch einfache Gewichtsverlagerung den Schwerpunkt in die Kurve verlagern. Das muss nicht unbedingt Hang off sein, hier reicht manchmal nur ein lleichtes verlagern in die Kurveninnenseite.

Wer dann noch Schwierigkeiten mit der Schräglage der Multistrada hat, sollte auf jeden Fall zu einem Supersportler wechseln.
Mir jedenfalls haben diese fünf Punkte geholfen und damit sind fast GP-mäßige Schräglagen möglich.

1. immer wenn ich auf Touren gehe.
2. Gleich nach Auslieferung der Multi erledigt.
3. Rasten noch original; möchte keinesfalls den Kniewinkel verschlechtern. Muss mir hier mehr Infos besorgen. Schalthebel schleift ebenfalls.
4. selbstverständlich - und nicht wie scheinbar einige hier 'nur' zwischen Touring- und Sportmodus wechseln, sondern tiefer in die Fahrwerks-Einstellungen gehen.
5. noch nie gedrückt, allerdings kein HangingOff mehr. bin zu alt  dafür.

Dennoch haben vergleichbare Touring-/Straßenenduromopeds mehr Schräglagenfreiheit.

mit anderen Rasten (z.B. Timos Anlage) verschlechterst du dir den Kniewinkel nicht, weil bei den Originaltasten schon alleine die Gummiauflage ordentlich aufträgt.

Offline turbostef

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 251
Antw:Und immer wieder Schräglagenfreiheit!
« Antwort #48 am: Juli 16, 2018, 07:51:14 Vormittag »
Wer mehr Schräglage als Serie haben will, hat mehrere Alternativen.
1.)  Der Hauptständer muss abgeschraubt werden. Bringt außerdem noch eine Gewichtsreduktion der Multistrada.
2.)  Den Seitenständeranschlag etwas abfeilen. Da streift auch hier nichts mehr.
3.). Verstellbare Rastenaufnahmen mit dementsprechenden Sportraasten. Wer dann noch streift, ist kurz vor der absoluten Haftungsgrenze.
4.) Die richtige zum tatsächlichen Belagungszustand passende fahrwerkseinstellung.
5.) Das bike nicht in die Kurve „drücken“ sondern durch einfache Gewichtsverlagerung den Schwerpunkt in die Kurve verlagern. Das muss nicht unbedingt Hang off sein, hier reicht manchmal nur ein lleichtes verlagern in die Kurveninnenseite.

Wer dann noch Schwierigkeiten mit der Schräglage der Multistrada hat, sollte auf jeden Fall zu einem Supersportler wechseln.
Mir jedenfalls haben diese fünf Punkte geholfen und damit sind fast GP-mäßige Schräglagen möglich.

1.) Erledigt
2.) Der hat zwar bei mir noch nie gestriffen (jedenfalls habe ich nix gemerkt) aber kann man ja machen
3.) Ist bestellt und wird diese Woche montiert
4.) Ich war jetzt bei 2 Fahrwerksspezialisten....Die Multi steht gerade wieder beim Händler und ich habe ihm gesagt er soll alles checken (Höhe, Federvorspannung vorne und hinten usw.) Mal schauen....
5.) Ich sach mal so: Gefühlt turne ich auf dem Motorrad rum und drücke eher selten bis nie. Eigentlich fahre ich auch nicht anders als auf meiner Panigale. Und da streift nix :D

Wenn die verstellbaren Rasten nix bringen, dann kommt das Ding über den Winter wieder zum Fahrwerksspezialisten und dann gehe ich in die vollen :D
Vorher wird aber beim Emil Schwarz noch Lenkkopflager und Schwingenlager optimiert :)

Ich mach aus der Multi schon noch eine Panigale. ihr werdet sehen :D :D :D

Nein im Ernst: Die Multi ist für mich perfekt bis auf diese eine Sache. Ich will die auch nicht mehr verkaufen deswegen stecke ich da soviel Geld rein.

Die Neueren sind mir "zu groß". Ich suche ein Landstraßenspaßgerät, dass latent auch Urlaubstauglich ist. Wobei ich eher 1 Wochen-Touren durch die Alpen ballern als Urlaub verstehe als die große 2 Woche Tour mit Seitenkoffern und voller Beladung mit Sozia.

Die 1260er ist optisch 1,5 Nummern größer als meine 2011er. Der DVT Motor ist nicht meins. Öhlins mag ich auch lieber als Sachs usw.
Deswegen wird diese Multi noch lange bei mir bleiben :)

Mal schauen wie ich das durchhalte. Ich fahre nicht ganz so wenig (Die Multi in einem Jahr ca. TKM 10 und dabei habe ich einen Urlaub mit der anderen Maschine gemacht und es wird eher so sein, dass ich künftig wieder mehr fahre als letztes und dieses Jahr. Die Panigale hat in einem halben Jahr auch schon TKM 2 drauf und davon waren die ersten 3 Monate Winter/Frühjahr usw.) und dann könnte es halt schnell passieren, dass der Bock irgendwann 70.000 drauf hat und auseinanderfällt :D

Vielleicht besorgen wir uns mit meinem Kumpel eine Unfallmaschine und stellen uns ein Getriebe und einen Motor als Vorrat in die Garage....

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Antw:Und immer wieder Schräglagenfreiheit!
« Antwort #48 am: Juli 16, 2018, 07:51:14 Vormittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung