Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Hyperle on tour  (Gelesen 1683 mal)

Offline Stefan230354

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 200
Hyperle on tour
« am: Oktober 13, 2014, 05:07:25 Nachmittag »
Hallo,

am letzten Wochenende waren wir mit unseren Hyperstradas im Raum Paderborn unterwegs. Bei meiner Hyperstrada bemerkte ich ab dem Kilometerstand von rd. 1.500 ein ruckeln bei konstanter Geschwindigkeit, welches sich immer erhöhte. Ducati konnte vor 14 Tagen nix im Fehlerspeicher "lesen" und so bin ich weitergefahren. Am letzten Freitag schwankte die Leerlaufdrehzahl zwischen 1.200 und 2.200 Upm mit anschliessend stehenden Motor. Naja, dies kann ja gut werden. Wenn ich die Drehzahl bis um die 8.000 Upm hochzog "sackte" das Motorrad komplett ein, um ein schnelleres Fahrzeug vorbei zulassen, um dann weiter zu beschleunigen. "Kleines Wildpferd" oder so.

Am Samstag ging der Motor dann mit der Fehlermeldung "error" und der gelben Motorlampe aus. Startversuche und ein Abklemmen der Batterie halfen nix. Ducati anrufen => kannst Du vergessen. Also den ADAC angerufen. Bis der Wagen kam war es 13:45 Uhr. Zwar mit Anhänger, jedoch mit keinem passenden Gurtsatz. Protektoren/Blinker noch abgebaut und dann konnten wir nach Kassel losfahren. Der ADAC hatte mir keine Freigabe zu Ducati Frankfurt gegeben.

Gegen 11:30 bereits bei Ducati Kassel angerufen, ob sie das Motorrad annehmen können. Ja, dies wäre bis 16:00 möglich und das Telefon ist bis 16:00 Uhr besetzt. Um 15:00 in Kassel angekommen. Der Werkstattleiter, Herr Varlemann erwartete uns bereits. Nach einem Wechsel des 2. Relais zur Steuerung der Benzinpumpe lief das Motorrad gegen 15:45 Uhr wieder. Nebenbei hatte Herr Varlemann noch etwas an der Kette der Hyperstrada meiner Partnerin bemerkt und das Motorrad noch schnell mal in die Werkstatt geschoben.

In Summe: Klasse Ducati Kassel. Dies habe ich so noch nicht erlebt. Alle Bewertungsscores auf "hoch".

Gelernt habe ich jedoch, dass wir immer einen Gurtsatz für längere Reisen mitnehmen werden.

Gruß
Stefan
================================
Hyperstrada 821
Ducati 999
BMW R 80 G/S

Online Kalle

  • Ducatisti
  • *****
  • Beiträge: 2351
Antw:Hyperle on tour
« Antwort #1 am: Oktober 13, 2014, 05:21:16 Nachmittag »
Wenn dann mal was kaputt geht, ist es klasse wenn man eine guten Händler findet,
so wie in deinem Fall.
Bei mir sind es jetzt knapp 6000 km, ohne jegliche Probleme, alles funktioniert Top.
Das Teil hat mich regelrecht geflasht.
Gestern mit 3 Hyperle durchs Donautal gebollert, was für ein Sound.



Grüße

Kalle
« Letzte Änderung: Oktober 13, 2014, 05:41:21 Nachmittag von Kalle »
Das Leben passiert, während du darüber nachdenkst.

Offline Pustefix

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 238
Antw:Hyperle on tour
« Antwort #2 am: Oktober 15, 2014, 07:54:15 Nachmittag »
Wenn dann mal was kaputt geht, ist es klasse wenn man eine guten Händler findet,
so wie in deinem Fall.

Das Ducati Kassel klasse ist kann ich voll und ganz bestätigen!!! ;D ;D ;D
Wer den Sinn des Lebens zu lange sucht, der könnte am Ende sein eigenes Leben verpassen.

Offline Stefan230354

  • Italofreak
  • ***
  • Beiträge: 200
Antw:Hyperle on tour
« Antwort #3 am: April 24, 2015, 08:09:10 Nachmittag »
Hallo,

Relais 2. Teil.

Meine Hyper fing vor 2 Wochen wieder an zu ruckeln und beim Bremsen zu einer Ampel im Schiebebetrieb ging der Motor fast aus, drehte dann wieder auf rd. 1.800 Upm, dann wieder fast aus usw. ....... Bei rd. 7.500-8.000 Upm hatte ich auch ein Konstantfahrruckeln. Es machte kein Spass mehr. Mein Händler konnte im Fehlerspeicher nichts finden und so bin ich dann losgefahren. Vollgas auf der Autobahn, rechts, links die Kurven, Wetter war ja gut. "Saison kannst kommen".

Es kam wie immer. In der Nähe der Lahn -natürlich ohne Handnetz aber mit 2 Reserverelais dabei- ging ohne Vorwarnung der Motor aus. Gelbe Motorleuchte war an. Ich wusste ja schon, was es war. Das von der rechten Seite aus zu sehende linke Relais war so heiß, dass ich es nicht anfassen konnte. Nach ein paar Minuten konnte ich dass Relais wechseln. Der Kunststoff des Relais war angeschmort und die Stellen der Relaiszungen zu dem Relaiskörper waren weggeschmolzen. Das interessante war, dass beim ersten Anschalten der Zündung ein Knall wie bei einer elektrostatischen Entladung zu hören war. Richtig laut. Startknopf gedrückt und mein Hyperle schnurte wie am ersten Tag. Alle Probleme fort.

Das Relais meinem Ducatihändler gezeigt und den Fall geschildert. Die Antwort nach 1 Woche war, dass dieses Problem schon bei Ducati bekannt sei und Ducati einen Teil des Kabelbaums austauschen wird. Diesen Teilkabelbaum gibt schon fertig. Aha ....

Werde berichten.



Stefan
================================
Hyperstrada 821
Ducati 999
BMW R 80 G/S

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Antw:Hyperle on tour
« Antwort #3 am: April 24, 2015, 08:09:10 Nachmittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung