DUCATI MULTISTRADA > Multistrada 1200/1260 - Allgemein

Vergleich Motorkarakteristik MTS 1200 ab 2015 vs MTS 1260

<< < (2/2)

Kawu:
Fahre selbst die 1200 DVT und bin dieses Jahr die 1260 probgefahren.
Die 1200er hat durch das "Drehmomentloch" einfach einen gewissen Gummibandeffekt. Je spontaner du die Leistung abrufst, desto mehr macht sich das bemerkbar. Muss man mögen. Die 1260er ist da deutlich souveräner. Untenrum kann ich meine 1200er tiefer in den Drehzahlkeller fallen lassen (ruhige Gashand vorausgesetzt). Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nicht weiß, wie es im direkten Vergleich die 1260 zulassen würde, wenn sie auch hinten 2 Zähne mehr hätte. In der Stadt empfand ich sie als anstrengender im selben Gang.
Habe bei meiner den veränderten Luftfilterkasten nachrüsten lassen (ab 2017 Serie gewesen) und das zugehörige Update. War danach zunächst total zufrieden, aber mit der Zeit dann doch gemerkt, dass es keine Wunder vollbringen konnte.

Armin:

--- Zitat von: Kawu am September 27, 2021, 04:35:23 Nachmittag ---Fahre selbst die 1200 DVT und bin dieses Jahr die 1260 probgefahren.
Die 1200er hat durch das "Drehmomentloch" einfach einen gewissen Gummibandeffekt. Je spontaner du die Leistung abrufst, desto mehr macht sich das bemerkbar. Muss man mögen. Die 1260er ist da deutlich souveräner. Untenrum kann ich meine 1200er tiefer in den Drehzahlkeller fallen lassen (ruhige Gashand vorausgesetzt). Wobei ich dazu sagen muss, dass ich nicht weiß, wie es im direkten Vergleich die 1260 zulassen würde, wenn sie auch hinten 2 Zähne mehr hätte. In der Stadt empfand ich sie als anstrengender im selben Gang.
Habe bei meiner den veränderten Luftfilterkasten nachrüsten lassen (ab 2017 Serie gewesen) und das zugehörige Update. War danach zunächst total zufrieden, aber mit der Zeit dann doch gemerkt, dass es keine Wunder vollbringen konnte.

--- Ende Zitat ---


Das hast Du vollkommen richtig bemerkt. DIe 1200er lässt sich definitiv untertouriger fahren. Die 1260er rappelt unter 3000 U wie die erste Multi von 2011.

Eigentlich hat die ja auch das DVT-System aber vielleicht arbeitet das anders in der 1260er als bei der 1200er.

joerg68:
Wenn an der DVT1200 einiges gemacht wurde läuft sie deutlich besser. Meine lässt sich fast schon ab 2000 U/min sauber fahren und dreht locker hoch. Habe allerdings den Lufi der 17er verbaut, MWR-Lufieinsatz, QD und Rexxer.
Gruß
Jörg

qtreiber:

--- Zitat von: joerg68 am September 27, 2021, 10:04:37 Nachmittag --- Wenn an der DVT1200 einiges gemacht wurde läuft sie deutlich besser.
--- Ende Zitat ---

"einiges" halte ich in diesem Fall für untertrieben; u. a. OD, Rexxer, keine Schnäppchen. Im Sommer 2017 habe ich mindestens fünf 1200erDVT, alles Vorführer im Originalzustand, teilweise ausgiebig Probegefahren. U. a. komplette Tage/Touren. Keine einzige DVT hat mich bezogen auf die Motorleistung und -entfaltung überzeugt. Luftpumpen mit sehr gut spürbarem, zu großem, Drehmomentloch. Im Vergleich zu den anderen Testkandidaten verschiedener Marken damals ganz klar auf dem letzten Platz gelandet. Das konnte die 1260S erheblich besser und auf diese habe ich gewartet. Bei der 1260er reicht es für die meisten die Übersetzung etwas zu kürzen. Hinten hatte ich ein 42er-Kettenrad verbaut.

Alles bezogen auf den Originalzustand!

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Sitemap 
Zur normalen Ansicht wechseln