Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Adventurebikes auf dem Rheinrin  (Gelesen 2330 mal)

Offline HIRU

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 322
Adventurebikes auf dem Rheinrin
« am: November 28, 2022, 08:00:07 Nachmittag »
In der aktuellen PS (12/22)ist ein Bericht über die Multistrada V4S, KTM 1290 Super Adventure S und der BMW R 1250 GS.
Das Ergebnis ist für die Multi ziemlich ernüchternd.
Sieger auf der Rennstrecke ist mit deutlichem Abstand die GS, aber immerhin konnte die V4S der KTM 0,75 Sek. abnehmen.
Ducati war auch nicht bereit ein Motorrad zur Verfügung zu stellen. Man hatte wohl eine Ahnung wie das ausgehen würde, so die Spekulation von PS.
Gruß Dietmar

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
(Kurt Tucholsky)

Offline AmStaff68

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 256
Antw:Adventurebikes auf dem Rheinrin
« Antwort #1 am: November 29, 2022, 06:33:44 Vormittag »
Hi Dietmar,

ich gebe auf solche Tests schon lange nichts mehr. Alle 3 Motorräder können super schnell bewegt werden und können in der Regel mehr als die meissten Fahrer.
Ich hatte alle 3 Bikes in meinem Besitz und jedes Bike hat seine eigenen Vorteile und Nachteile. Ich denke, dass der normale flotte Fahrer auf der Landstrasse keine Unterschiede raus fahren kann,da wird der Kopf die Grenze festlegen. Jetzt habe ich die PP und habe das Gefühl, dass ich angekommen bin mit dem was ich mit einem Motorrad mache. Also endlich Schluss mit jedem Jahr ein neues Motorrad zu kaufen.
Auf der Landstrasse ist die PP für mich ganz Vorne.
BMW und V4S liegen für mich in etwa gleich auf
Als Moped für "Alles", wenn man auch mal lange Reisen z.B. Richtung Schweden macht, wäre die BMW immer noch meine erste Wahl, schon alleine wegen der Reichweite und des Händlernetzes. die BMW ist zudem für mich am einfachsten schnell zu fahren.

Schau dir mal das hier an..
https://www.youtube.com/watch?v=47obyFuCmAA

vielleicht ganz Interessant für dich. Da verliert die BMW auf der Renne.

Gruss Bernd

Offline HIRU

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 322
Antw:Adventurebikes auf dem Rheinrin
« Antwort #2 am: November 29, 2022, 08:26:41 Vormittag »
Hallo Bernd,
das sollte auch keine Majestätsbeleidigung sein. :laugh:
Aber ich bin nach wie vor von der V4 einfach nicht überzeugt und ich denke das eine V2 S auch nicht viel langsamer gewesen wäre. Auf der Landstraße finde ich alle 3 ziemlich übermotorisiert. Ich fahre selber eine 1260S mit 42 Ritzel, aber auch diese Leistung ist auf der Landstraße zuviel. Ich denke wirklich das die Charakteristik des BMW Motors und das hohe Drehmoment hier den Ausschlag gegeben haben. Der Telelever hat schon seine Vorteile,besonders auf der Bremse.
Aber ich hab die BMW ebenfalls mehrfach probegefahren und werde mit dem Teil, ungeachtet seiner Performance, einfach nicht warm. Außerdem finde ich sie unglaublich hässlich, aber das ist nun mal Geschmackssache.
Außerdem ist die Rennstrecke im allgemeinen ja nicht das Terrain für Reiseenduros. Interessant fand ich den Vergleich allemal und es zeigt mir dass die Leistungen im Reiseendurosegment bei KTM und Ducati völlig an der Realität vorbei gehen. Siehe die Bemerkung dass ab 240 Km/h die KTM der Ducati davon zieht!!! :laugh:
Und klar ist auch, dass man mehr als 2 Zylinder definitiv nicht braucht, das zeigt auch der Verbrauch in diesem Test.
Trotzdem allen weiterhin viel Spaß mit der V4, denn das Paket mit der meisten Emozione ist definitiv die Ducati.
Pefektionismus ist auch ganz schön langweilig, fast wie die Streber früher in der Schule. 8)
Gruß Dietmar

Der Vorteil der Klugheit besteht darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.
(Kurt Tucholsky)

Offline AmStaff68

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 256
Antw:Adventurebikes auf dem Rheinrin
« Antwort #3 am: November 29, 2022, 01:45:00 Nachmittag »
ich finde die Telelever für normalwe Fahrweise auch richtig geil, nur wenn man es mal richtig fliegen lässt, dann merke ich lieber was passiert.. oder halt einfach vertrauen und druch.
Dr BMW fand ich von anfang an einfach zu fahren.. so gehen die Geschmäcker und gefühle auseinander. Vielleicht gibs ja ja mal wirklich eine M 1300 GS mit 17 Zoll, dann werden für mich die Karten wieder neu gemischt. ICh fahre eigentlich nur Asphalt, gang selten mal Schotter.
Mit dem Link wollte ich dir nur zeigen, dass es auch andere Tests auf der Renne gibt m die genau in die andere Richtung ausfallen.
Bei der KTM fand ich bei hohen Geschwindigkeiten auf der Bahn das Vorderrad doch ziemlich leicht, mit pendeln und keine führung mehr, da war die bMW stabiler.

Ich werde mir den Bericht mal holen und schauen.

Nochmal danke

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Antw:Adventurebikes auf dem Rheinrin
« Antwort #3 am: November 29, 2022, 01:45:00 Nachmittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung