Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Rexxer - QD Kompl. PP 1260  (Gelesen 3284 mal)

Offline totoro

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 58
Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« am: Januar 14, 2020, 06:24:38 Nachmittag »
ich wünsche einen guten abend.
im moment wird bei meiner multi 1260 PP eine QD komplett verbaut.
bei daniele moto finde ich leider nur ein leistungsdiagram von einer multi 1200er, ohne kats.
das diagram hat absolut nichts mit einer 1260er mit kats zu tun.
hat von euch jemand ein leistungsdiagram - prüfstand machen lassen?
ist rexxern einer 1260 nur kopfsache? eure erfahrungen.
bei meiner multi 1200 PP (2013) hat es einiges gebracht. deutlich merkbar.
vg
michael

Offline Totty 69

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 47
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #1 am: Januar 21, 2020, 10:24:45 Nachmittag »
Gute Entscheidung viel Spass wünsche ich dir
P. S das Mapping interessiert mich auch sehr habe die Qd drauf ist richtig geil auf meine 1260 Gruß Thorsten

Offline dom_woe

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 113
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #2 am: Mai 20, 2020, 12:18:30 Vormittag »
Liebe Multi-Freunde,

aufpassen wegen vorgeschlagenen "Motor-Mapping" bei Komplettanlagen (z.B. via Rexxer etc.)! Dies wird beim Anschaffen einer neuen oder gebrauchten Anlage oft vergessen/überlesen/absichtlich nicht soo beachtet!  Werde diesen Post auch ins Thema mit QD-Anlagen kopieren.

Nach mehreren persönlichen Gesprächen mit Mechanikern von Ducati-Werkstätten und Studienkollegen (AVL etc.) komm ich immer mehr zur Bestätigung, dass eine Komplettanlage (egal welcher Hersteller) nur dann wirklich Sinn macht und nur dann auch für den V2 schonend bzw. ausreichend verträglich ist, wenn das Mapping an die neue Auspuffanlage angepasst wird. (sprich: Original-Mapping -> Original Anlage - mit Brotkasten etc. wie die deutschen Freunde gerne sagen; QD-Komplettanlage -> Mapping z.B. via Rexxer wobei das bei der 1260er logistisch etwas komplizierter ist, wenn die Rexxer-Niederlassung nicht gleich um die Kurve liegt).
Ansonsten läuft man Gefahr, den Motor - welcher durchaus ausgereift und von Ducati schon damals hinoptimiert wurde - auf kurz oder lang zu mager laufen zu lassen, was in weiterer Folge "net" unbedingt dauerhaft für das Aggergat selbst ist (auch Zündpunkte, Verbrennungstemperaturen, Abgasrückstau etc.. sind die Themen, quasi Thermodynamik auf welche dann eher vergessen wird. "Montiert ist die Anlage ja schnell" und da rede ich noch gar nicht davon bzw. möchte ich auch gar nicht den Stein lostreten wiei es bei einem aufrechten Garantie-Fenster und/oder Anspruch aussieht).

Also kurz und bündig: Bei Anschaffung einer Komplettanlage den Kostenfaktor ~€500-€600 für das eigentlich viel zu wenig daraufhingewiesene und eig. erforderliche neue Motor-Mapping berücksichtigen, um den V2 länger am Arbeiten zusehen zu können. QD z.B. auf ihrer Hompage: "QD EXHAUST suggest the RexXer reflashing module for the correct mapping." QD consiglia l’utilizzo del sistema di rimappatura RexXer per un corretto settaggio della carburazione" -> Google Übersetzer glauben schenken


PS: Falls jemand schon ein "Rexxer-Inhouse-Service" (leider nur in DEU) in Anspruch genommen hat - im besten Fall bei einer 1260er - wäre ich sehr interessiert wie dies abläuft und zu welchen Konditionen sie die Leistung anbieten.
PS2: unten ein Ausschnitt von Rexxer's Hompage-Dokumente hinsichtlich "compatibility" zur EURO4 ff.


LGLG Dominik
Multistrada 1260 S 19*

davor Erfahrungen mit
Hypermotard 1100 S
Streetfighter 848, 1098S
Hyperstrada

Offline rocroc

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 299
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #3 am: Mai 20, 2020, 01:03:30 Nachmittag »

Ansonsten läuft man Gefahr, den Motor - welcher durchaus ausgereift und von Ducati schon damals hinoptimiert wurde - auf kurz oder lang zu mager laufen zu lassen, was in weiterer Folge "net" unbedingt dauerhaft für das Aggergat selbst ist (auch Zündpunkte, Verbrennungstemperaturen, Abgasrückstau etc.. sind die Themen, quasi Thermodynamik auf welche dann eher vergessen wird. "Montiert ist die Anlage ja schnell" und da rede ich noch gar nicht davon bzw. möchte ich auch gar nicht den Stein lostreten wiei es bei einem aufrechten Garantie-Fenster und/oder Anspruch aussieht).

Also kurz und bündig: Bei Anschaffung einer Komplettanlage den Kostenfaktor ~€500-€600 für das eigentlich viel zu wenig daraufhingewiesene und eig. erforderliche neue Motor-Mapping berücksichtigen, um den V2 länger am Arbeiten zusehen zu können. QD z.B. auf ihrer Hompage: "QD EXHAUST suggest the RexXer reflashing module for the correct mapping." QD consiglia l’utilizzo del sistema di rimappatura RexXer per un corretto settaggio della carburazione" -> Google Übersetzer glauben schenken


Dominik

Da reichen die Gespräche mit Ducati-Mechanikern und Studienkollegen nicht aus.
In welchem Drehzahl- und Lastbereich läuft der Motor mit einer QD-Komplettanlage denn zu mager? Ich freue mich auf den entsprechenden Nachweis via Dynosheet von einem anerkannten Prüfstand. BTW: Mein Ducati-Mechaniker, der seit 40 Jahren werkelt, hält die QD an der Multi für die absolut problemloseste Anlage (abgesehen von abgerissenen Halterungen und sich verfärbenden Carbon.) Diese Aussage ist aber auch nicht mehr wert als die anderer Duc-Mechs.

Im Closed Loop Bereich werden kaum Probleme auftauchen. Open Loop laufen ALLE V2 Motoren, die ich bisher abstimmen ließ (was natürlich nicht ansatzweise repräsentativ ist), im oberen Drehzahlbereich aus Sicherheitsgründen zu fett.

Solche Pauschalwarnungen ohne entsprechenden Hintergrund betrachte ich nicht als sinnvoll, zumal ich sicher nicht der einzige sportlich ambitionierte Treiber bin, der mit QD-Anlagen und Originalmapping mehr als 40'000 sorgenfreie Km zurückgelegt hat.

BTW: Ich halte eine spezifische Abstimmung auf dem Prüfstand für sehr sinnvoll, weil man so das Optimum an Laufkultur und Leistung aus dem Motor holen kann. Damit die Lebensdauer des Motors ernsthaft gefährdet ist, reicht eine Komplettanlage mit Katalysator und DB-Killern kaum aus, es sei denn, der Durchsatz sei exorbitant höher (wozu es auch noch den entsprechenden Input braucht) und die thermische Belastung des Motors schon vor der Basiauslegung her sehr hoch. Der exorbitant höhere Durchsatz ist mit einer Euro-4-Anlage nur schwer zu erreichen.

BTW: Ein Rexxer-Mapping, das für ein "Muster-Modell" geschaffen wurde, ersetzt keine individuelle Abstimmung.

Aktuell in der Garage:
Panigale 1299S
Monster 1200S
Multi 1260S
Moto Guzzi California Custom 1400
http://bit.ly/My_italian_Ladies

Offline dom_woe

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 113
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #4 am: Mai 20, 2020, 02:30:59 Nachmittag »
servus :)

schade dass wir örtlich vermutlich etwas getrennt sind "rocroc", denn darüber würde ich mich gern bei einem gemütlichen Bier unterhalten =). Wär auch viel zu viel Schreibarbeit dahinter hier im Forum^^. Man lernt ja nie aus und ich lerne gerne dazu - und ist auch gut so.
Da es sich ja nur um meine Conclusio's handelt, spreche ich ja keine Warnung aus. Es wird nur meines Erachtens bissl zu wenig darüber gesprochen, drüber diskutiert und hingewiesen. Manche Mechaniker sagen -> überhaupt kein Problem, geht und läuft ganz normal weiter. Manche widerum (davon meine ich jene, die kein kaufmännischen Background diesbezüglich haben wollen - sprich keine €uronen herausholen wollen) denken etwas weiter und sind mit der Thermodynamik, Motorabstimmung, Laufleistung, mehr vertraut. Wenn die Auspuff-Hersteller selber schon auf ein neues Mapping hinweisen kann/wird ja wohl was wahres dran sein und nicht alles Schmafu sein. Entsprechende Nachweise (auf die du dich freust) könntest du dir ja auch selber anfragen/einholen. Interessanter wäre jedoch die Bestätigung von Ducati deiner Behauptung nach, dass ALLE V2 Motoren (oder nur vom 1262er) im oberen DZ-Bereich wirklich "zu" fett laufen - aus sicherheitsgründen^^….
Aussage "i. cl. Loop-Bereich werden kaum Probleme auftauchen" -> würde ich als eher nicht soo zufriedenstellend erachten. Was dann i. op. Loop-Bereich ist -> who knows..

In dem Fall hab ich ja nur "Rexxer" als Motorabstimmungs-tool erwähnt (welches aufgrund der doch höheren verbauten Stückzahlen an QD's sicher nicht ganz falsch abgestimmt/ausgelegt/programmiert wurde und ist vermutlich auch die günstigere Variante. Eine spezifische Abstimmung am Prüfstand wär ja sowieso das Optimum, nur für denn Normal-Verbraucher vermutlich nicht die erste Wahl.


LG 
Multistrada 1260 S 19*

davor Erfahrungen mit
Hypermotard 1100 S
Streetfighter 848, 1098S
Hyperstrada

Offline Migel

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 194
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #5 am: Mai 20, 2020, 04:51:55 Nachmittag »
Nun auch mein 2cents dazu.
Mit dem Closed Loop Bereich wäre ich auch vorsichtig. Klar, wie rocroc geschrieben hat werkeln da die Lambda Sonden. Bedingt dadurch das es Sprungsonden sind, jedoch nur in einem sehr schmalen Bereich. Wenn ich das noch richtig im Kopf habe um Bereich +/- 0,02 Lambda bzw. +/- 5% (was bezogen auf Lambda 1,0 dann nur +/- 0,01 Lambda wäre  :schreck )
Alles außerhalb dieses Bereiches wird gar nichts mehr geregelt.

Da hilft nur messen mit Breitbandsonden oder einem 4-Gas-Meter in den Krümmern wie das Gemisch mit dem anderen Auspuff ist, alles andere ist Mutmaßung.
Gibt es denn hier jemanden der schon zylinderselektiv gemessen und abgestimmt hat mit einem QD? Würde mich mal interessieren was die Jungs von Daniele Moto (Rexxer) so programmiert haben und in welchem Lambda Bereich die sich dann bewegen.
*Anfänger machen Fehler, Profis erzeugen Katastrophen*

MTS1200s MY11
Vespa Super 150 '70
Vespa PKS125ETS '84
Cagiva Elefant (ST2 Motor; 2001 - 2018)

Offline rocroc

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 299
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #6 am: Mai 20, 2020, 07:15:48 Nachmittag »

schade dass wir örtlich vermutlich etwas getrennt sind "rocroc", denn darüber würde ich mich gern bei einem gemütlichen Bier unterhalten =).
LG 


:-). Das wäre dann in der aktuellen Situation eher ein Anstossen per Videokonferenz. Aber auch ich lerne täglich und immer wieder gerne dazu.


Entsprechende Nachweise (auf die du dich freust) könntest du dir ja auch selber anfragen/einholen. Interessanter wäre jedoch die Bestätigung von Ducati deiner Behauptung nach, dass ALLE V2 Motoren (oder nur vom 1262er) im oberen DZ-Bereich wirklich "zu" fett laufen - aus sicherheitsgründen^^….


Oh, ich habe keinesfalls behauptet, das ALLE V2-Motoren im oberen Drehzahlbereich zu fett laufen.
Originalton: Open Loop laufen ALLE V2 Motoren, die ich bisher abstimmen ließ... Ich hüte mich vor Pauschalaussagen. Das sind meine eigenen Erfahrungen. Vielleicht haben die Abstimmungen, die du schon an deinen Ducatis durchgeführt hast, etwas anderes ergeben.

BTW, und ganz freundschaftlich gemeint: Die Nachweise sollte immer der erbringen, der eine Behauptung in der Raum stellt ;-).

Aktuell in meiner Garage: Monster 1200S 2020 (nachdem ich meine Monster 2014 51'000km gefahren habe), Panigale 1299S, 20'500km und MTS 1260, 14'000 km. Auf dem Prüfstand waren: Monster 1200S MY2014 mit Original- und Zubehöranlage, Panigale 1299S Original und mit Tuneboy geflasht (+6PS am Hinterrad durch Abmagerung des viel zu fetten Gemischs im oberen DZB) und meine alte MTS PP 2013. Alle waren in der originalen Abstimmung zu fett im oberen Drehzahlbereich. Dazu kommen noch die Fremdmarken, die ich in den letzten 20 Jahren gefahren bin. Du findest bezüglich AFR bei WOT und hoher Drehzahl aber im Web auch ziemlich viele Beispiele.

Das mit den "Sicherheitsgründen" bedarf anscheinend einer weiteren Erklärung. Wieso fett im oberen Drehzahlbereich? Sprit kühlt.



Da hilft nur messen mit Breitbandsonden oder einem 4-Gas-Meter in den Krümmern wie das Gemisch mit dem anderen Auspuff ist, alles andere ist Mutmaßung.

Genau. Eine homologierte Komplettanlage im Euro-4-Standard ist nicht einfach einem bestochenen Experten zuzuschreiben. Würde z.B. QD eine Anlage verkaufen, die nur mit einem illegalen Mapping zu betreiben wäre, würde das der Firma genauso massiv schaden wie die vielen Motorschäden, die eine wirklich ungeeignete magere Abstimmung zur Folge hätten. Wäre die Komplettanlage also Gift für den Motor, dürfte sich das nicht erst nach 40'000 km zeigen.

Aber solange nicht entsprechende Studien vorliegen, sind das alles nichts als Mutmaßungen. Ich bin der letzte, der behaupten würde, ich läge mit meiner Einschätzung völlig richtig. Aber ich bleibe dabei: Eine pauschale Warnung, jede Komplettanlage bedürfe eigentlich eines individuellen Mappings, ist schlichtweg nicht Ok und schürt leider auch Ängste beim einen oder anderen Multi-Besitzer.

Also kurz und bündig: Bei Anschaffung einer Komplettanlage den Kostenfaktor ~€500-€600 für das eigentlich viel zu wenig daraufhingewiesene und eig. erforderliche neue Motor-Mapping berücksichtigen, um den V2 länger am Arbeiten zusehen zu können.

Ein individuelles Mapping ist immer gut, aber ganz sicher nicht pauschal in jedem Fall erforderlich, um möglichst lange Freude an seinem Motor zu haben. Würde der Satz enden mit... "um dem V2 ein Optimum an Laufkultur, Fahrbarkeit und Leistung zu entlocken", wäre ich voll bei dir.

Da wir aber alle an der Diskussion Beteiligten vermutlich nicht jährlich Hunderte von Bikes abstimmen, wäre sicher die Meinung eines Vollprofis von Interesse. Und ich vermute, dass der eine oder andere gelangweilt vom Stuhl kippt, wenn er sich zumutet, das alles zu lesen.
Aktuell in der Garage:
Panigale 1299S
Monster 1200S
Multi 1260S
Moto Guzzi California Custom 1400
http://bit.ly/My_italian_Ladies

Offline dom_woe

  • Forenmitglied
  • **
  • Beiträge: 113
Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #7 am: Mai 20, 2020, 08:50:55 Nachmittag »

schade dass wir örtlich vermutlich etwas getrennt sind "rocroc", denn darüber würde ich mich gern bei einem gemütlichen Bier unterhalten =).
LG 


:-). Das wäre dann in der aktuellen Situation eher ein Anstossen per Videokonferenz. Aber auch ich lerne täglich und immer wieder gerne dazu.

Ich weis euren Sicherheitsabstand nicht, aber ein Bier dürfen wir in AUT schon mit Freunden u. Bekannten trinken ;)





Entsprechende Nachweise (auf die du dich freust) könntest du dir ja auch selber anfragen/einholen. Interessanter wäre jedoch die Bestätigung von Ducati deiner Behauptung nach, dass ALLE V2 Motoren (oder nur vom 1262er) im oberen DZ-Bereich wirklich "zu" fett laufen - aus sicherheitsgründen^^….


Oh, ich habe keinesfalls behauptet, das ALLE V2-Motoren im oberen Drehzahlbereich zu fett laufen.
Originalton: Open Loop laufen ALLE V2 Motoren, die ich bisher abstimmen ließ... Ich hüte mich vor Pauschalaussagen. Das sind meine eigenen Erfahrungen. Vielleicht haben die Abstimmungen, die du schon an deinen Ducatis durchgeführt hast, etwas anderes ergeben.

BTW, und ganz freundschaftlich gemeint: Die Nachweise sollte immer der erbringen, der eine Behauptung in der Raum stellt ;-).

Aktuell in meiner Garage: Monster 1200S 2020 (nachdem ich meine Monster 2014 51'000km gefahren habe), Panigale 1299S, 20'500km und MTS 1260, 14'000 km. Auf dem Prüfstand waren: Monster 1200S MY2014 mit Original- und Zubehöranlage, Panigale 1299S Original und mit Tuneboy geflasht (+6PS am Hinterrad durch Abmagerung des viel zu fetten Gemischs im oberen DZB) und meine alte MTS PP 2013. Alle waren in der originalen Abstimmung zu fett im oberen Drehzahlbereich. Dazu kommen noch die Fremdmarken, die ich in den letzten 20 Jahren gefahren bin. Du findest bezüglich AFR bei WOT und hoher Drehzahl aber im Web auch ziemlich viele Beispiele.

Das mit den "Sicherheitsgründen" bedarf anscheinend einer weiteren Erklärung. Wieso fett im oberen Drehzahlbereich? Sprit kühlt.


Die Wortklaubereien sollten wir eh nicht zu exzessiv betreiben. War nur über dein "aus Sicherheitsgründen" verwundert. -> ich kann dem leider td. nicht unbedingt ausreichend glauben schenken bzw. durch deine Erkenntnisse/Abstimmungen (welche ich nicht anzweifle) darauf schließen, dass dann "eh" alle Motoren im Oberen DZ-Bereich + i. Open Loop "zu" fett laufen (und somit ein "zu" mageres Laufen bei einer QD (zusätzlich zur Lamba-S) dann eher kompensiert werden würde)



Da hilft nur messen mit Breitbandsonden oder einem 4-Gas-Meter in den Krümmern wie das Gemisch mit dem anderen Auspuff ist, alles andere ist Mutmaßung.
Genau. Eine homologierte Komplettanlage im Euro-4-Standard ist nicht einfach einem bestochenen Experten zuzuschreiben. Würde z.B. QD eine Anlage verkaufen, die nur mit einem illegalen Mapping zu betreiben wäre, würde das der Firma genauso massiv schaden wie die vielen Motorschäden, die eine wirklich ungeeignete magere Abstimmung zur Folge hätten. Wäre die Komplettanlage also Gift für den Motor, dürfte sich das nicht erst nach 40'000 km zeigen.

Aber solange nicht entsprechende Studien vorliegen, sind das alles nichts als Mutmaßungen. Ich bin der letzte, der behaupten würde, ich läge mit meiner Einschätzung völlig richtig. Aber ich bleibe dabei: Eine pauschale Warnung, jede Komplettanlage bedürfe eigentlich eines individuellen Mappings, ist schlichtweg nicht Ok und schürt leider auch Ängste beim einen oder anderen Multi-Besitzer.

So ist es. Nur Mutmaßungen, auch keine "Warnung" meinerseits. Nur schreibt der doch renommierte Hersteller (der sich vermutlich auch bei der Entwicklung der Anlagen was dabei denkt) auf seiner Website schon genau sowas ähnliches hin wie: QD EXHAUST suggest the RexXer reflashing module for the correct mapping." QD consiglia l’utilizzo del sistema di rimappatura RexXer per un corretto settaggio della carburazione". Das ist eben genau der Punkt wo sich die Geister scheiden. Wie gesagt es sollte eig. zur Sensitivierung beitragen.
Wenn man ein pragmatisches Bsp.  durchdenken möchte: Optisches Tuning (-> sprich Slip-on Akra, Termi etc.) -> keine Eingriffe vorm "Brotkasten" (das Wort ist btw. ein Wahnsinn) -> bedingt auch keine neue Abstimmung.  Soundtechnisches u. Leistungs- Tuning -> Eingriff in diese ganze Thematik wie mit den "schönen Zahlen/Werten" weiter oben schon angerissen -> wird ein neues Mapping vom Anlagenhersteller empfohlen/nahegelegt ->  . . . . .?


Also kurz und bündig: Bei Anschaffung einer Komplettanlage den Kostenfaktor ~€500-€600 für das eigentlich viel zu wenig daraufhingewiesene und eig. erforderliche neue Motor-Mapping berücksichtigen, um den V2 länger am Arbeiten zusehen zu können.

Ein individuelles Mapping ist immer gut, aber ganz sicher nicht pauschal in jedem Fall erforderlich, um möglichst lange Freude an seinem Motor zu haben. Würde der Satz enden mit... "um dem V2 ein Optimum an Laufkultur, Fahrbarkeit und Leistung zu entlocken", wäre ich voll bei dir.

Da wir aber alle an der Diskussion Beteiligten vermutlich nicht jährlich Hunderte von Bikes abstimmen, wäre sicher die Meinung eines Vollprofis von Interesse. Und ich vermute, dass der eine oder andere gelangweilt vom Stuhl kippt, wenn er sich zumutet, das alles zu lesen.


Deswegen wäre es wirklich interessant was am Ende des Threads herauskommt - wenn möglichst viele zumindest berichten könnten ob sie ein neues Mapping im Zuge einer QD-Anlagen-Installation durchgeführt haben oder nicht UND aus welchen Gründen

PS: Falls jemand schon ein "Rexxer-Inhouse-Service" (leider nur in DEU) in Anspruch genommen hat - im besten Fall bei einer 1260er - wäre ich sehr interessiert wie dies abläuft und zu welchen Konditionen sie die Leistung anbieten.

LG
 
Multistrada 1260 S 19*

davor Erfahrungen mit
Hypermotard 1100 S
Streetfighter 848, 1098S
Hyperstrada

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Antw:Rexxer - QD Kompl. PP 1260
« Antwort #7 am: Mai 20, 2020, 08:50:55 Nachmittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung