Benutzername: Passwort:


Autor Thema: Ein "paar" Worte zu mir  (Gelesen 4765 mal)

Harryrsv

  • Gast
Ein "paar" Worte zu mir
« am: Januar 12, 2011, 08:13:08 Vormittag »
Guten Morgen Forum!

Nachdem einige Multistrada 1200 Fahrer das Forum gewechselt haben bzw. dieses Forum aus dem Boden gestampft haben, übersiedle ich auch hier her.

An dieser Stelle ein herzliches Bravo an die fleißigen Geister die sich die Arbeit angetan haben  :)

Und damit ich nicht nur ein anonymer User bleibe, erlaube ich mir ein paar Worte zu mir, meiner Motorradvergangenheit und zu den Gründen warum ich (wir) die Multistrada 1200 gekauft haben

Meine Prinzessin und ich sind beide Mitte 40 (bzw. knapp drunter und knapp drüber) und leben in Wien.

Ich fahr schon seit meinem 16. Motorrad, meine Prinzessin hat den A-Schein erst später nachgemacht.
Begonnen mit einer RM 250 am Truppenübungsplatz.
Dadurch unschlagbar auf der Flucht vor der anstürmenden Exekutive.

Mit 18 dann Führerschein und mein erstes Straßenbike - eine unpackbare 350er RD mit YPVS - also die Stärkere.
In Brünn gleich heftigst abgestiegen - zusammengeheilt (sowohl die RD als auch ich) - wieder angetreten - wieder geflogen........

Danach XR 600 - umgebaut auf Funbike mit 17" Marvic, 650er Tuning.......leider ist dann das Getriebe auf der Straße eingegangen 

Honda CBR 600 (der Yogurthbecher) - hat Spaß gemacht - rückblickend völlig gestört wie wir damals auf der Straße gefahren sind - Knie am Boden usw.
Und jetzt dürft ihr raten wo ich die versenkt habe.....................im Kiesbett in Brünn 

Und dann kam das Jahr 1992 - die erste 600er mit 100 PS - die neue CBR 600 - noch mehr Spaß und noch irrere Zeit - drei meiner Freude hatten genau dieselbe ......irrer Formationsflug mit 1000 Schutzengel :-)

Nach ein paar Jahren hab ich dann einige Zeit pausiert weil ich mir eingebildet hatte ich muss Mountainbike-Rennfahrer werden, hab trainiert ein Esel und auch diese Zeit genossen.

Dann hab ich meine Prinzessin kennen gelernt.
Die fuhr damals eine R 1100 GS.
Plötzlich hatte ich keine Zeit mehr zum Trainieren (oder keine Lust ggg).
Ein Bike muss her!

Tolles Angebot einer Gagiva Elephant 900.....gekauft und gefahren.
Hat mir aber nur solange Spaß gemacht bis ich mitbekommen habe, dass die schon im Meer versenkt war.
Der Händler hat zwar den Kaufpreis nachträglich nachgebessert, aber ich hatte die Freude an der Elephant verloren (obwohl es nach dem Tausch der vorderen Gabelbrücke wieder ein sehr feines Bike war!!).

Dann eine Honda Hornet 900. Braves Bike

Und dann kam eine lange bis heute andauernde Liebe zu Aprilia.
Erst eine gelbe Mille R, eines der schönsten und besten Motorräder die ich bis jetzt gefahren bin.
Zu der Zeit hat sich meine Prinzessin eine Tuono geleistet.

Im Laufe des Jahres bin ich aber immer mehr drauf gekommen, dass die Tuono für die Straße die bessere Mille ist und im nächsten Jahr wurde die Mille gegen eine 2003er Tuono Racing getauscht.

Echt cool - nur sind wir in diesem Jahr drauf gekommen, dass die Tuono Racing die wesentlich bessere Tuono ist.

Daher über die beiden nächsten Jahre aus der Tuono mit original AP-Teilen (aus der ganzen Welt zusammen gekauft) und bis ins kleinste Detail eine Tuono Racing draus gemacht.

Parallel an beiden Tuonos unzählige Verbesserungen vorgenommen.
Die Tuonos haben wir noch immer und behalten wir uns auch weiter.
Zwar nur auf der Rennstrecke und feinstens aufgebaut (1060er Motor von jemanden der in der Nähe der Rotax-Fabrik wohnt, 16,5er PVM, usw, usw).

Die MV Brutale 910 R Hydrogen die sich meine Prinzessin gekauft hat, ist schon lange verkauft und meine Prinzessin weint noch immer.
Jetzt habe ich den „Auftrag“ die Brutale wieder zurück zu holen –schau ma mal.

Sorry, die paar Worte sind es nun wohl doch nicht ganz geworden.

Warum wir uns die MS 1200 S gekauft haben?
Weil wir felsenfest davon überzeugt sind, dass sie das beste Bike für uns für die Straße darstellt.

Wir sind am meisten im Rahmen mehrtägiger Touren unterwegs (Ö, Dolos, Italien, Schweiz usw.).
Am liebsten die ganz schmalen und kurvenreichen Strecken.
Das haben wir mir der Tuono und der MV gemacht und nach 4 Tagen und 1600km sind wir regelmäßig von Bike „gefallen“.
Obwohl wir heute auch über die erfrorenen Finger, die losgeprellten Zahnplomben auf Gravel-Roads, die leeren Tanks im Nirvana (Reichweite Tuono 180-200km) und die „Wurschtlerei“ mit dem Gepäck eh lachen können, wurde der Wunsch nach längeren Touren und einem sportlichen Bike mit mehr Komfort immer lauter - bei beiden.

Als dann eine 14tägig Frankreich-Tour im September geplant wurde, war es klar.
Das geht weder mit der Tuono noch mit der Brutale wirklich gut.

Wir haben dann kurz an einen Tuttelbären gedacht, aber als wir die Multi auf der Bike in Linz gesehen und Probe gesessen sind war alles klar.

Das ist sie  :)
 
•   Leicht (für ein tourentaugliches Motorrad)
•   Ausreichend motorisiert mit einem der besten V 2.
•   ABS
•   Traktionskontrolle
•   Heizgriffe
•   Nette Koffer die keine Gestelle am Bike benötigen.
•   Elektronisches Zündschloss und Tankdeckel (genau wie beim Auto)
•   Vernünftiger Windschutz
•   Anti-Hopping
•   Öhlins, elektronisch verstellbar
•   Feine Sitzposition
•   Aus Italien
•   Gefällt uns (mir sehr gut und meiner Holden fast so gut wie die Brutale)
•   Ob die Multi mit der GS zu vergleichen ist, ist uns völlig wurscht.
•   Ob man mit der Multi im Gelände besser oder schlechter zurechtkommt ist uns wurscht (Schotterpisten  oder Forstwege wird sie mit Sicherheit besser packen als Tuono/Brutale)
•   Ob die Wartungsintervalle zu lang oder zu kurz sind ist uns wurscht (die von Ducati angegebenen klingen doch eh gut)
•   Ob sie sich gut oder schlecht verkauft ist uns auch wurscht (zumindest solange bis ähnliche Stückzahlen wie vom Tuttelbären in den Dolos unterwegs sind)

Schöne Grüße aus Wien
Harry

Offline MultiMania

  • Ducatisti Gold
  • *****
  • Beiträge: 3558
    • multistrada1200.info
Re:Ein "paar" Worte zu mir
« Antwort #1 am: Januar 12, 2011, 10:25:28 Vormittag »
Hallo Harry,

schön das du dich so kurz gehalten hast!  ;)
aber vieleicht trifft man sich ja mal auf der Straße!
Meinen Motorradlebenslauf gibt es bei einem Klick auf die Weltkugel links!
viel Spaß im neuen Forum mit vielen alten Bekannten  ;D

Gruß Ralf
« Letzte Änderung: Januar 12, 2011, 10:28:25 Vormittag von Ralf »
Gruß Ralf


Offline Kalle

  • Ducatisti Gold
  • *****
  • Beiträge: 3313
Re:Ein "paar" Worte zu mir
« Antwort #2 am: Januar 12, 2011, 10:34:25 Vormittag »
Hallo Harry.

Schön das du auch hierher gefunden hast, freut mich sehr.

grüßle

Kalle
Das Leben passiert, während du darüber nachdenkst.

Offline timo

  • Administrator
  • Ducatisti Gold
  • *****
  • Beiträge: 3771
    • PowerParts für Ducati Multistrada 1200
Re:Ein "paar" Worte zu mir
« Antwort #3 am: Januar 12, 2011, 10:49:38 Vormittag »
Das nenne ich mal ´ne Vorstellung ... ich bin ja auch jedes Jahr in den Alpen unterwegs und wir haben zudem noch Bekannte in Gutersdorf. Das ist nicht mal weit weg von Wien, im Weinviertel ...

Villeicht läuft man sich mal über den Weg. Ein herzliches Willkommen, Dir und Deiner Prinzessin.
Gruß Timo

Ducati Multistrada 1200 Pikes Peak
Ducati Diavel
Ducati Monster 1200R
Ducati Panigale V4S
BMW HP4 BigRISK-Racebike
Hercules Ultra 80AC (mit Sachs-Kit 91LC)
Kreidler RS50 Elektronik (Kombinatskarrenbezwinger)

www.bigrisk.de
BigRISK PowerParts (Ducati Street and Race)

Multistrada.eu - DAS Ducati Multistrada-Forum

Re:Ein "paar" Worte zu mir
« Antwort #3 am: Januar 12, 2011, 10:49:38 Vormittag »
Werbung nur für Gäste sichtbar

 

Werbung